Ein kurzer Rückblick aus dem Vereinsleben Nachdem bereits in mehreren Nachbargemeinden Turngemeinschaften gegründet waren, entschlossen sich turnbegeisterte Männer unseres Ortes im Juli 1883 den Männer-Turnverein Wolfshagen zu gründen. Als Turnplatz wurde den Gründern ein Übungsplatz auf dem früheren Schützenplatz zur Verfügung gestellt. Dieser wurde wohl zu Ehren des Turnvaters Jahns, in Jahnskamp umbenannt. Hier wurde auch das Jahnsche Klettergerüst, ein in der damaligen Zeit ideales Mehrzweckgerät, aufgestellt das noch bis ca. 1923 seine Verwendung fand. In den Wintermonaten turnte man im Gieseck’schen Saal (Hotel zur Linde). Um 1893 wurde ein Turnerspielmannszug gebildet, der sich bei allen turnerischen und festlichen Anlässen jahrzehntelang bewährt hatte. Die Folgen des Krieges haben zur völligen Auflösung des Musikwesens geführt. Als um die Jahrhundertwende das Kinderturnen in
der deutschen Turnbewegung Einlass fand, wurde 1907 die erste Knabenriege gebildet. Im Jahr 1911 wurde die Freie Turnerschaft gegründet. Es ist erstaunlich, das in der damaligen Zeit in Wolfshagen mit fast 2000 Einwohnern zwei Turnvereine mit über 400 Mitgliedern bestehen konnte. Das heißt, jeder 5. Einwohner war Mitglied eines Turnvereins, 1933 wurde durch die Machtergreifung der NSDAP die freie Turnerschaft Wolfshagen zur Auflösung gezwungen, und die Verschmelzung beider Turnvereine eingeleitet. Durch den Ausbruch des 2.Weltkrieges wurde das Turnen auf mehrere Jahre unterbrochen. Auf Initiative des damaligen Bürgermeisters wurden 1947 mit der Besatzungsmacht Verhandlungen über das Fortbestehen des Vereins eingeleitet. Die aktiven Turner trafen sich bereits zum Übungsturnen im Schützenzelt. Das Vereinsleben konnte sich jedoch unter den erdrückenden Kriegsfolgen nur langsam entwickeln. Es fehlte an geeigneten Führungskrä
ften und Übungsleitern. Erst im März 1949 wurde ein funktionstüchtiger Vorstand gewählt. Der Beitritt zum Kreissportbund und Turngau Gandersheim erfolgte im Mai 1955. Erneute Raumschwierigkeiten sowie das Fehlen geeigneter Sportanlagen führte in den Wintermonaten wiederholt zur Einstellung des Turnens. Im Sommer 1961 wurde mit dem Bau der Turnhalle begonnen, die nach der Fertigstellung am 1. April 1963 seiner Bestimmung übergeben werden konnte. Am 26 Mai 1963 wurde erstmalig in der Turnhalle und den Sportanlagen das Gaukinderturnfest mit 420 Kindern durchgeführt. Durch das Vorhandensein moderner Sportanlagen hat der MTV neuen Auftrieb erhalten. In den Kinder- und Jugendabteilungen werden seit dem über 80 Jungen und Mädchen durch ehrenamtliche Übungsleiter und Helfer betreut. In der Frauenabteilung, die 1963 gegründet wurde, beteiligten sich damals 45 Frauen. Durch die Gebietsreform 1977, löste sich der Kreissportbun
d Gandersheim auf und es folgte der Anschluss an den Kreissportbund Goslar.


 

MTV Wolfshagen
 

mehr Infos
 

mehr Infos
 
 
Partnerseiten
Rettet die Grundschule Wolfshagen
Rettet die Grundschule Wolfshagen
 
Förderverein Grundschule
Schulförderverein Wolfshagen
 
Wolfshäger Hexenbrut
Wolfshäger Hexenbrut
 
Waldfreibad Wolfshagen
Wölfi Bad Wolfshagen im Harz
 
TSV Wolfshagen
TSV Wolfshagen
 
Ralf´s Wolfshappen
Ralfs Wolfshappen
 
Wolfshagen im Harz
Wolfshagen im Harz
 
Bürgerverein Wolfshagen im Harz
Bürgerverein Wolfshagen im Harz
 
NTB
Landessportbund
Deutscher Turnerbund
 
Besucher unserer Webseite
Kostenloser Counter
 

nach_oben